Project Description

THERMAL RESPONSE TEST

Für die optimale Auslegung von Erdwärmesonden ist eine Kenntnis der thermischen Eigenschaften des Untergrundes eine wesentliche Voraussetzung. Ein zentraler Faktor ist dabei die Wärmeleitfähigkeit des Untergrundes. Für die Ermittlung dieser Grösse hat sich die Feldmethode des Thermal Response Test etabliert. Der Test wird an der fertig eingebauten Erdwärmesonde durchgeführt und wiederspiegelt somit die tatsächlichen, am Standort herrschenden Untergrundverhältnisse (einschliesslich evtl. vorhandener Grundwasserflüsse) über die gesamte Bohrlochlänge. Im Gegensatz zu Labormessungen wird dabei auch die Hinterfüllen einbezogen. Di In-situ Messung der Wärmeleitfähigkeit ermöglicht eine Optimierung der Sondenlänge und somit die Einsparung von Bohrkosten. Insbesondere bei mittleren und grossen Sondenfelder können die Investitionskosten dadurch teilweise erheblich gesenkt werden.

TEMPERATURMESSUNG NIMO-T

Beim NIMO T (Non-wired Immersible Measuring Object for Temperatur) handelt es sich um ein kabelloses Messgerät, welches speziell für die Temperaturprofilaufnahme in Erdwärmesonden entwickelt wurde. Gegenüber gewöhnlichen Messsonden mit Datenkabel hat es den Vorteil, dass auch bei längeren Erdwärmesonden, welche häufig verdrillt sind, keine Probleme mit dem Hochziehen des Messgerätes auftreten.

Bohrungen

Beim Heizen mit Erdwärme nutzt man die im Boden gespeicherte Wärme. Diese bleibt mit einer Temperatur von 6 bis 14 Grad das ganze Jahr...

Verbindungsleitungen

Unsere Fachleute verlegen die Verbindungsleitungen bis zum Verteiler mit einer stetigen Steigung von Erdwärmesonde zum höchsten...

Thermal Respons Test

Für die optimale Auslegung von Erdwärmesonden ist eine Kenntnis der thermischen Eigenschaften des Untergrundes eine wesentliche Voraussetzung

Rohrabdichtungen

Mit geringem Kostenaufwand und ohne Baumassnahmen und dadurch entstehende Unbequemlichkeiten ist die Leckage dauerhaft beseitigt.